Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Parodontitis-Behandlung

 

Die Parodontitis ist eine bakterielle Entzündungserkrankung des Zahnhalteapparates und ist umgangssprachlich noch weitläufig als Parodontose bekannt. Unbehandelt kann diese zu frühzeitigem Zahnverlust und Knochenschwund führen.

 

Darüber hinaus ist jedoch wissenschaftlich auch nachgewiesen, dass eindeutige Wechselwirkungen zu anderen gravierenden Allgemeinerkrankungen wie z.B. Gefäßerkrankungen und dem Diabetes Mellitus bestehen.

Besondere Risiken existieren dabei in der Schwangerschaft. So ist bekannt, dass Frauen mit einer unbehandelten Parodontitis einem deutlich höherem

Risiko ausgesetzt sind, eine Frühgeburt zu erleiden oder ein untergewichtiges Neugeborenes zur Welt zur bringen als Frauen mit gesundem, entzündungsfreiem Zahnhalteapparat.

Durch umfangreiche und kontinuierliche Diagnostik können wir eine mögliche Erkrankung frühzeitig erkennen und mit Ihnen moderne Therapiemöglichkeiten erörtern.

 

 

 

Sprechen Sie uns an - wir beraten Sie gern!

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?